Für ein zukunftsweisendes Brunsbüttel

Widerstand gegen geplante Kohlekraftwerke wächst


Zwei neue Kohlekraftwerke sind am Standort Brunsbüttel geplant: GETEC, die "Gesellschaft für Energietechnik und -management"will ein 800 MW Kraftwerk errichten. Das Tübinger Unternehmen "Südweststrom" plant sogar einen 1800 Megawatt starken Klimakiller. Den Bürgerinnen und Bürger droht zu den rund 18 Millionen Tonnen CO2 nun auch noch weiteres Ungemach: Die "Bayer MaterialScience Brunsbüttel" plant auf dem Bayer-Betriebsgelände ein neues Industrieheizkraftwerk (IHKW) zur Müllverbrennung.

Die Bürgerinnen und Bürger in der Region Brunsbüttel und Wilstermarsch wenden sich in ihrer großen Mehrheit gegen den Kraftwerksneubau. In der Region hat sich Widerstand gegen das Kraftwerk in einer Bürgerinitiative formiert.

Bürgerinitiative Gesundheit und Klimaschutz Unterelbe (BiGKU)

Brunsbütteler Bürger für Klimaschutz: Die Bürgerinitiative (BI) "Gesundheit und Klimaschutz Unterelbe (BiGKU)" gründete sich im Dezember 2007  und macht gegen den Neubau von zwei neuen Kohlekraftwerken mit 3 Blöcken à 800-900 Megawatt mobil: Den Bürgerinnen und Bürgern droht eine Unmenge an Schadstoffen und dem Klima rund 18 Millionen Tonnen zusätzliches CO2 jährlich. Die BI hat über 150 Mitglieder, davon mehr als 40 Aktive. Die Initiative versteht sich als politisch-neutrale, überparteiliche Interessenvertretung ihrer Umwelt und ihrer Mitmenschen.

Das Klimaschutzziel der Bundesregierung bis 2020 40% CO2 einzusparen, rückt durch die Kohlepläne in immer weitere Ferne. Für die ohnehin durch Industrie bereits stark vorbelastete Region droht eine weitere drastische Verschlechterung der Lebensbedingungen durch Luftverschmutzung sowie ein Preisverfall der Häuser. Die ohnehin schon gefährlich hohe Schadstoffbelastung steigt weiter und gefährdet umliegende Naturschutzgebiete. Die Kohlekraftwerke sollen ausschließlich Strom ohne Nutzung der Abwärme produzieren und wird somit nur einen geringen Wirkungsgrad haben. Zugleich wird in Sichtweite ein neues Industrieheizkraftwerk geplant, das hauptsächlich Dampf für Bayer Material Science erzeugen soll.

Mehr Informationen im Flyer der Bürgerinitiative